ÖSZ auf Facebook  
   
 
 
 
#
 
 
 
 
   
   
 
Bildungsstandards Englisch
 
Kompetenzbeschreibungen
 
Europäisches Sprachenportfolio
 
Sprachsensibler Unterricht - Deutsch als Unterrichtssprache
 
Umgang mit Mehrsprachigkeit
 
Sprachliche Bildung für alle Lehrenden
 
Sprachenlernen in inklusiven Settings
   
Sprachenlernen in inklusiven Settings

Lehrer/innen und Schüler/innen im (Fremd-)Sprachenunterricht in inklusiven Settings unterstützen – das ist das Ziel dieses Projekts. Es entstanden in den letzten Jahren verschiedene Unterrichtsmaterialien, Informationsbroschüren und Handreichungen für den Sprachunterricht in inklusiven Settings. Zudem bieten wir bei jährlichen Expert/innentreffen die Möglichkeit zur Vernetzung von Expert/innen im Netzwerk Inklusion, das sich aus Sonderpädagog/innen und Fachlehrer/innen, Vertreter/innen der Schulaufsicht, der Pädagogischen Hochschulen und Universitäten sowie weiteren Expert/innen aus der Praxis. Für interessierte Lehrende finden regelmäßig Bundesseminare zur Fortbildung statt.

Neuigkeiten

Themenreihe 5: „Bildung und Förderung bei Sprachbeeinträchtigungen in inklusiven Settings“ von Hochschulprofessor Dr. Jörg Mußmann, Dipl.-Päd. (univ.)

   
 	  	(v.l.n.r): Anida Kadri BEd (VS Voitsberg), Dr. Clara Schmikl-Reiter (ÖSZ), Mag. Dominika Raditsch (BMB), Mag. Gunther Abuja (ÖSZ), Dipl.-Päd. Karin Gspandl (VS Voitsberg)

4. Expert/innentreffen „Sprachenlernen in inklusiven Settings“

Der Tag war geprägt vom Austausch zur gelebten Praxis inklusiver Settings in verschiedenen Schulen Österreichs. Eindrucksvolle Impulsreferate über die Möglichkeiten, Erfahrungen und Grenzen von Sprachenlernen in inklusiven Settings zeigten auf, wie in verschiedenen Schulen der Steiermark und Kärnten Inklusion gelebt wird. Am Nachmittag wurde dies in Workshops vertieft. Zentral war auch die Vorbereitung der inhaltlichen Schwerpunkte für das Jahr 2018. Genügend Möglichkeit gab es, sich einem der Ziele des Expert/innentreffens, nämlich der Vernetzung und dem Austausch der verschiedenen Expert/innen, zu widmen.

Der Wunsch nach gegenseitigem Austausch und Zusammenarbeit, besonders im Hinblick auf die neuen Möglichkeiten inklusiven Sprachenlernens durch digitale Unterstützung, war ebenso groß wie die Freude auf das nächste Treffen im Herbst 2018. 

Hier finden Sie eine Nachlese zum Expert/innentreffen!

   

Informationsbroschüren und Handreichungen

 

„Bildung und Förderung bei Sprachbeeinträchtigungen in inklusiven Settings“ von Hochschulprofessor Dr. Jörg Mußmann, Dipl.-Päd. (univ.), (PH Linz) stehen im Mittelpunkt der neuen ÖSZ-Themenreihe. Darin finden Pädagog/innen Empfehlungen und Leitlinien für den Umgang mit Sprachbeeinträchtigungen in inklusiven Settings. Dieses Heft versteht sich als Handreichung, um einen ersten Überblick über die unterschiedlichen Sprachstörungen zu gewinnen und zu erfahren, welche Möglichkeiten Pädagog/innen haben, um ihren Unterricht sprachförderlich zu gestalten.

   

Seit 2005 ist die Österreichische Gebärdensprache (ÖGS) als vollfunktionale, den Lautsprachen gleichwertige Sprache eine gesetzlich anerkannte eigenständige Sprache in Österreich. Die von Dr. Verena Krausneker verfasste Broschüre informiert Lehrende und Erziehungsberechtigte über die Vorteile der ÖGS für Kinder und Jugendliche. Bilingualer Spracherwerb, rechtliche Grundlagen und wichtige Informationen zu ÖGS und taktilem Gebärden wie auch weiterführende links machen diese Broschüre zu einer wertvollen Handreichung für Pädadgog/innen.

Download

   

Das ÖSZ entwickelte die „Grundkompetenzen – Lebende Fremdsprachen für die 2. und 4. Schulstufe (GK4)“, um Lehrer/innen eine konkrete Zielstellung für die Kompetenzniveaus in den fünf Fertigkeiten laut GERS ("Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen) zu geben. Da Kompetenzorientierung für alle Kinder von zentraler Bedeutung ist, stehen diese Materialien barrierefrei zur Verfügung. Sie wurden für Schüler/innen mit kognitiven Beeinträchtigungen, Hörbeeinträchtigungen, Sehbeeinträchtigungen oder Blindheit adaptiert. Ergänzend wurden Aufgabenbeispiele erarbeitet, damit Kinder mit besonderen Bedürfnissen von der Möglichkeit in der Fremdsprache Englisch zu kommunizieren, nicht ausgeschlossen werden, und ihnen vollständige Chancengleichheit und volle Teilhabe am allgemeinen Bildungssystem zu ermöglichen.
Download

   

Unterrichtsmaterialien

Begleitend zur Handreichung „Grundkompetenzen – Lebende Fremdsprachen für die 2. und 4. Schulstufe (GK4)“ finden Sie hier aktuelle Aufgabenbeispiele zum Sprachenlernen (Englisch) in inklusiven Settings.

Grundschule - für Schulkinder mit kognitiver Beeinträchtigung im pdf-Format

GS 2

  1. Christmas
  2. My clothes
  3. Farm animals
  4. My day
  5. My family
  6. A parrot in the henhouse
  7. Shopping
  8. Weather and seasons

Grundschule - für Schulkinder mit Hörbeeinträchtigung im pdf-Format

GS 2

  1. Christmas
  2. My clothes
  3. Farm animals and pets
  4. My day
  5. My family
  6. A parrot in the henhouse
  7. Shopping
  8. Weather and seasons

Grundschule – für Schulkinder mit Sehbeeinträchtigung im pdf-Format (mit Braille-Ergänzung)

GS 2

  1. Seasons and clothes
  2. Fruits or vegetables
  3. What's the weather like + Ergänzung (Braille)
  4. Family and relatives + Ergänzung (Braille)
  5. Different materials + Ergänzung (Braille)
  6. A parrot on the farm + Ergänzung (Braille)
  7. Farm products + Ergänzung (Braille)
  8. Shopping for clothes + Ergänzung (Braille)

Grundschule – Unterrichtsbeispiele in digitalisierter Form

GS 2

Für die Verwendung am eigenen Browser und am Whiteboard in der Klasse wurden folgende Unterrichtsbeispiele mit dem Programm Mastertool aufbereitet.

Hier: Weitere Informationen zum Programm und der Download der Gratis-Version.

  1.  Times of the day
  2. Shopping
  3. Shopping
  4. Weather
  5. Christmas
  6. Parrot
  7. Parrot
  8. Mark’s Day
  9. Michael’s Family
  10. Clothes
  11. Colours
  12. Seasons
  13. Animals

Termine

5. Expert/innentreffen zum Sprachenlernen in inklusiven Settings

Im Mai 2018 findet bereits zum 5. Mal das Vernetzungstreffen für Expert/innen statt! Intensiver Austausch zu aktuellen Themen und Herausforderungen kombiniert mit Beiträgen zum jährlichen Projektschwerpunkt stehen im Zentrum dieser Tagung.

Wir freuen uns jederzeit über Anregungen und Ideen für das Programm, zum Beispiel per Email an Clara Schmikl-Reiter (schmikl@oesz.at)!

Bundesweites Fortbildungsseminar an der PH Stefan Zweig

 

Von 19.-20.Oktober 2018 findet an der Pädagogischen Hochschule Stefan Zweig ein bundesweites Fortbildungsseminar für Lehrer/innen statt. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf der praktischen Umsetzung von (Fremd-)Sprachenlernen in inklusiven Settings. Die Anmeldemöglichkeit und witere Informationen werden demnächst hier bekanntgegeben. 

Unsere Kooperationspartner/innen

CiSonline  Community - Integration/Inklusion – Sonderpädagogik

CiSonline wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung eingerichtet und setzt sich zum Ziel, aktuelle und relevante Informationen, Materialien und Links über Entwicklungen in der Sonderpädagogik/Integration/Inklusion bereit zu stellen. Ein Schwerpunkt ist dabei die verbindliche Übung „Lebende Fremdsprache Englisch“ im Lehrplan der Allgemeinen Sonderschule, für die Lehr- und Unterrichtsmaterialien bereit gestellt werden.

http://www.cisonline.at/

   
fossi

Die fossi ist eine Einheit des Instituts für Inklusive Pädagogik und des Arbeitsbereiches Sprachheilpädagogik im Fachbereich Sprachliche Bildung. Die Forschungsstelle strebt die Initiierung, die Koordination, Begleitung und Durchführung von Forschungsarbeiten im Schnittstellenbereich der Inklusiven Pädagogik, Sprachheilpädagogik und Mehrsprachigkeit an. Dafür bemüht sie sich um eine bedarfsorientierte Vernetzung der professionellen Gruppen im Sozial-, Bildungs- und Gesundheitssystem, die sich in Forschung, Lehre und Praxis mit der pädagogischen, sonderpädagogischen und therapeutischen Begleitung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen mit Sprachentwicklungsauffälligkeiten, auch im Kontext von Mehrsprachigkeit, befassen.

Forschungsstelle Sonderpädagogik, Sprache und Inklusion (fossi)

   
Kontakt: Mag. Gunther Abuja | abuja@oesz.at