ÖSZ auf Facebook  
   
 
 
 
 
 
   
     
   
 
Sprachen im Blick
 
LehrerInnenbildung
 
Termine
 
Aktuelles
 
Archiv - Sprachenkonferenz 2013
 
Archiv - ÖSZ-Reality-Check
   
Termine
 
zurück zur vorherigen Seite
 
Alle Termine Anzeigen
 
Termin 192
2017-11-10
 
Tage der Literaturdidaktik 2017: Literarische Bildung und Medienerziehung in der Migrationsgesellschaft – multilingual & multimedial
Zeit / Ort
 

10.11.2017, 13:00-20:00, und 11.11.2017, 9:00-16:00

Wien (der genaue Ort der Veranstaltung wird in PH-Online bekannt gegeben)

Zielgruppe
 
  • Lehrende aller Schularten
  • Lehrende und Lehrbeauftragte an PHn und Universitäten
  • Schulaufsicht
Beschreibung
 

Das mediale Angebot zu Literatur ist sehr breit geworden und dementsprechend stehen für die Auseinandersetzung mit literarischen Texten eine Vielzahl an Zugängen offen: Neben mittlerweile etablierten Formen wie Literaturverfilmungen, Filmen zu literarischen Stoffen, Hörbüchern und Hörspielen bieten Formate wie Twitteratur (literarische Texte in der Länge von Tweets), Literaturblogs, Autor_innen-Websites, Rezensionsforen oder YouTube-Kanäle viele Anknüpfungspunkte für die schulische Beschäftigung mit literarischen Texten. Autorinnen und Autoren publizieren in sozialen Medien, treten dort auf und nutzen diese zur Interaktion und Inszenierung.

Die Tage der Literaturdidaktik 2017 widmen sich diesem weiten Feld unter migrationsgesellschaftlichen und mehrsprachigkeitsdidaktischen Gesichtspunkten: Welche Möglichkeiten bietet das skizzierte Angebot zu Literatur für die Förderung von Mehrsprachigkeit und Sprachaufmerksamkeit?
Welche Chancen bietet Literatur in diesem Zusammenhang für eine offene und kritische Auseinandersetzung mit migrationsgesellschaftlichen Fragen und für die Berücksichtigung sprachlicher und kultureller Heterogenität in der Klasse?

Inhalte

  • Literarisches Lernen in der Migrationsgesellschaft: Basiswissen und meth./did. Zugänge.
  • Sprachliche Bildung mit literarischen Texten im Medienverbund.
  • Arbeit mit Literatur in unterschiedlichen medialen Formaten im Kontext von Mehrsprachigkeit.
  • Förderung von Sprachaufmerksamkeit und Sensibilisierung für das Potential von Mehrsprachigkeit.

Ziele

  • Reflexion des Literaturunterrichts unter migrationsgesellschaftlichen Bedingungen.
  • Verbindung literatur- und mediendidaktischer Konzepte im Sinne einer diversitätsorientierten Unterrichtsgestaltung.
  • Vorstellung von Unterrichtsvorschlägen und Materialien.
  • Möglichkeit zum Erfahrungs- und Ideenaustausch.
  • Impulse und Anregungen für literaturbezogene Projekte.
Kontakt / Anfragen
 

MMag. Stephan Schicker, 0660 8137173

Anmeldung über PH-Online (PH Steiermark): LV-Nr. 6618BS01