ÖSZ auf Facebook  
   
 
 
 
 
 
   
     
   
 
Sprachen im Blick
 
LehrerInnenbildung
 
Termine
 
Aktuelles
 
Archiv - Sprachenkonferenz 2013
 
Archiv - ÖSZ-Reality-Check
   
Termine
 
zurück zur vorherigen Seite
 
Alle Termine Anzeigen
 
Termin 198
2017-03-02
 
Lehrgang Sprachbewusster Unterricht: Qualifikationsangebot für Lehrende/Lehrbeauftragte in der Pädagog/innenbildung
Zeit / Ort
 

Präsenzblock 1: 2. – 4. März 2017
PH Oberösterreich

Themenschwerpunkt: Sprache, Fach und Lernen – im Kontext von Diversität und Migration; Konzepte
des sprachsensiblen/ sprachbewussten Fachunterrichts

Präsenzblock 2: 4. – 6. Mai 2017
SPES-Akademie, Schlierbach, Panoramaweg 1, A-4553 Schlierbach; www.spes.co.at


Themenschwerpunkt: Zweitspracherwerb; Didaktik und Methodik des sprachbewussten Unterrichts

Präsenzblock 3: 21. –23. September 2017
SPES-Akademie, Schlierbach, Panoramaweg 1, A-4553 Schlierbach; www.spes.co.at


Themenschwerpunkt: Diagnosegestützte Sprachbildung; Didaktik und Methodik des sprachbewussten
Unterrichts

Präsenzblock 4: 9. – 11. November 2017
SPES-Akademie, Schlierbach, Panoramaweg 1, A-4553 Schlierbach; www.spes.co.at


Themenschwerpunkte: Didaktik und Methodik des sprachbewussten Unterrichts; Konzepte zum Transfer
in Aus-/Fort-/Weiterbildung

Zielgruppe
 
  • Mitarbeiter/innen von Pädagogischen Hochschulen (Stammpersonal, MV, LBA), vorzugsweise Fachdidaktiker/innen aller Fächer
  • Lehrende aller Fächer an Schulen (Primarstufe/Sek I), die als Lehrbeauftragte zum Thema für PHn tätig werden möchten. Sollten Lehrer/innen aus demselben Standort kommen, wäre es wünschenswert, dass sie unterschiedliche Fächer bzw. in verschiedenen Stufen unterrichten.
  • Fachlehrende der Sek II, sofern sie als Lehrbeauftragte zum Thema für PHn arbeiten möchten.
Beschreibung
 

März bis November 2017, 2 Semester, 12 ECTS, Linz und Schlierbach (SPES-Akademie)

Der Lehrgang stellt ein Angebot zur Qualifizierung für PH-Lehrende und Lehrbeauftragte dar, die zum Thema Sprachbewusster (Fach-)Unterricht in Aus-, Fort-, Weiterbildung tätig sein möchten.

Von Seiten der österreichischen Schulen nehmen PHn einen steigenden Bedarf an Fort-/Weiterbildung zum Thema Sprachbewusster Unterricht wahr. Dieser Bedarf betrifft unterschiedliche Angebotsformate wir SCHilF/SCHülF,
Seminare, Lehrgänge. Zudem ist das Thema durch die Curricula der Pädagog/innenbildung neu verstärkt in der Ausbildung verankert. An PHn gibt es einen entsprechend steigenden Bedarf an qualifizierten Personen, die als Lehrende/Lehrbeauftragte zum Thema tätig sein möchten.

Ausgangslage an Schulen: Damit Fachlehrende die sprachliche Handlungsfähigkeit der Lernenden bezogen auf die Bildungssprache – im Dienste des fachlichen Verständnisses und der fachbezogenen Ausdrucksfähigkeit – optimal fördern können, benötigen sie spezifische professionelle Kompetenzen sowohl in ihrem pädagogischen als auch in ihrem sprachlichen Handeln. Die Vermittlung bildungssprachlicher Kompetenzen im Fach erfordert eine spezifische Auseinandersetzung mit der eigenen Profession, insbesondere wenn der Unterricht in sprachlich heterogenen Klassen und an sozial herausfordernden Schulstandorten
stattfindet.

Aus diesem Grund muss auch die Lehrer/innenaus-, fort-, und -weiterbildung auf diesen Qualifizierungsbedarf reagieren und Pädagogische Hochschulen brauchen zunehmend qualifizierte Lehrende und Lehrbeauftragte zum Thema.

Aufbau und Struktur:

Der Lehrgang umfasst 12 ECTS und besteht aus vier Präsenzveranstaltungen (im Umfang von 6 SWSt./90 UE) sowie einem unbetreuten Selbststudienanteil (im Umfang von 150h), der die Bearbeitung von Arbeitsaufträgen, Literaturstudium, Online-Aufgaben, Hospitationen, Portfolio und die Abschlussarbeit umfasst.

Veranstalter:

Dieser Lehrgang ist organisatorisch an der PH Steiermark verankert und wird als Kooperation der PH Steiermark (Institut für Diversität und Internationales) und der PH Oberösterreich (Zentrum für Sprachliche Vielfalt und Transkulturalität) durchgeführt.
Weitere Kooperationspartner sind das Bundeszentrum für Interkulturalität, Migration und Mehrsprachigkeit (BIMM) sowie das Österreichischen Sprachen-Kompetenz-Zentrum (ÖSZ).

Inhalte

  • Fachbezogenes Basiswissen sowie Methodik-Didaktik, Konzepte, Strategien und Know-how für die Tätigkeit als Lehrende/Lehrbeauftragte zum Thema „Sprachbewusster Unterricht“ in der Aus-, Fort- und Weiterbildung.

Leistungsanforderungen und Abschluss

  • Leistungsanforderungen: Präsenzphasen: prüfungsimmanente LV (min. 75% Anwesenheit); Portfolio dokumentiert Arbeitsaufträge, Literaturstudium, Beispiele zu Materialanalyse und Materialerstellung, Praxisprojekt aus dem eigenen Arbeitsfeld in Aus- oder Fort-/Weiterbildung bzw. Lehrtätigkeit, Abschlussarbeit.
  • Abschluss: Lehrgangzeugnis
Kontakt / Anfragen
 

PH Steiermark: MMag. Stephan Schicker, 0660/8137173
PH Oberösterreich: Mag. Catherine Carré-Karlinger; 0732/ 7470-7036

Anmeldung über PH-Online (PH Steiermark): LV-Nr.: 6618BS01