zur Übersicht

Hospitationspraktikum in Frankreich und in Spanien

In Zusammenarbeit mit dem französischen Bildungsministerium und dem CIEP (Centre international d’études pédagogiques) sowie dem spanischen Bildungsministerium besteht für österreichische Lehrer/innen des Sekundarbereichs die Möglichkeit, auch im Schuljahr 2020/21 wieder ein Hospitationspraktikum in Frankreich oder in Spanien zu absolvieren.

Zielgruppe:
  • Lehrer/innen im Dienst mit Lehramtsprüfung für Höhere Schulen, insbesondere mit den Fächern Französisch/Spanisch
  • Lehrer/innen im Dienst (im Sekundarbereich) mit anderen Unterrichtsgegenständen, die eine der beiden Sprachen in ihrem Fach als Arbeitssprache verwenden
  • Lehrer/innen im Dienst mit Hauptschullehramts bzw. NMS Ausbildung, die eine der beiden Sprachen unterrichten
  • mehrjährige Unterrichtserfahrung ist von Vorteil
  • Voraussetzung ist eine gute Sprachkompetenz in Französisch/Spanisch
  • Bereitschaft, im Folgejahr auch als Gastschule/Betreuungslehrer/in für einen Gast aus Frankreich bzw. Spanien zur Verfügung zu stehen.
Aufgaben:
  • Fachdiskussionen und Erfahrungsaustausch
  • Hospitationen in verschiedenen Unterrichtsgegenständen
  • Anbahnung von Kooperationsprojekten (z.B. Schüler/innenaustausch)
  • Kooperation mit den Deutschlehrern und Deutschlehrerinnen im Sekundarbereich
  • Vermittlung der österreichischen Sprache und Kultur
Dauer:

2 Wochen im Winter oder Sommersemester

Bezug und Versicherung:

Die Schulen der erfolgreichen Bewerber/innen sind verpflichtet, fristgerecht bei der österreichischen Nationalagentur für Erasmus+ bei der OeAD GmbH um ein Stipendium anzusuchen, um die entstehenden Ausgaben abzudecken.
Der Erhalt eines Stipendiums ist Voraussetzung für die Teilnahme am Hospitationsprogramm.
Der/die ausgewählte Bewerber/in bringt danach einen Dienstreiseantrag im Dienstweg ein.

Einbringung der Bewerbungen:

Bewerbungen sind ab 23. September 2019 möglich. Die Bewerbungen sind online auf der Website www.weltweitunterrichten.at durchzuführen. Zusätzlich sind die Unterlagen im Dienstweg (über die Direktion der Schule und weiter an die zuständige Bildungsdirektion) an das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Abteilung II/13 weiterzuleiten.
Die Bildungsdirektionen werden ersucht, die Bewerbungsunterlagen per ELAK zu übermitteln.

Legen Sie Ihrer schriftlichen Bewerbung bitte folgende Unterlagen bei:

1. ein unterschriebenes Online Bewerbungsformular
1. Lebenslauf in deutscher Sprache
2. Lebenslauf in der Sprache des Gastlandes
3. Motivationsschreiben in deutscher Sprache
4. eine Kopie des Lehramtsprüfungszeugnisses
5. das schriftliche Einverständnis und eine Empfehlung der Schulleitung

Einreichfrist: 08. November 2019 (Online Bewerbungsschluss / Datum des Poststempels für die Einreichung im Dienstweg)
Nicht im Dienstweg eingereichte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Kontaktperson im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung:

Frau ARin Renate Hartl
Abteilung II/13
renate.hartl@bmbwf.gv.at
Tel. 01 53120 4702